Heute jährt sich der Tag der Vertreibung der (Russland-)Deutschen in der Sowjetunion zum 82. Mal.

Am 28. August 1941 gab Joseph Stalin den Befehl zur Deportation sämtlicher Russlanddeutschen im Hoheitsgebiet der Sowjetunion nach Sibirien und Kasachstan. Hier sollten die Volksdeutschen fernab der sowjetischen Bevölkerung ihr Dasein fristen und in Arbeitslagern als Sklaven ihr restliches Leben verbringen.

Seit 1982 wird am heutigen Tag an das Leiden der Deportierten erinnert und diesem unmenschlichen Verbrechen gedacht. Auch wir als AfD Stuttgart gedenken heute gemeinsam mit der Jungen Alternative Baden-Württemberg dem Leid unserer Ahnen, welche seit der Zeit Katharinas der Großen auf dem Hoheitsgebiet Russlands siedelten.

Ihnen zu Ehren legten wir am heutigen Nachmittag einen Kranz am Denkmal der Heimatvertriebenen nieder.

Kategorien: Kreisverband